Aktuelles

Aktuelles

Steinheimer und Geflüchtete bauen Hand in Hand Vertrauen auf

VeranstaltungPosted by Evelin 05 Apr, 2018 20:47
Am 24.03.2018 fand die erste Vorbereitungswanderung zu dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekt „Gipfelglück“ statt (junge Steinheimer und Geflüchtete machen im August eine dreitätige Wanderung in den Allgäuer Alpen). Alle acht Geflüchteten waren erschienen, von den acht angemeldeten Einheimischen konnte nur einer mitkommen, aber dafür durften drei andere mit.

So machten sich 14 Personen auf zum Wanderparkplatz Denteltal im Schwäbischen Wald. Der Tag sollte vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. Beim ersten Namensspiel taten sich die Einheimischen mit den ungewohnten Namen der Geflüchteten schwer, was für viel Gelächter sorgte. Bei strahlendem Sonnenschein ging es über die Bodenbach- und Tobelschlucht zum Hohle Stein. Teilweise lag noch Schnee und die kleinen Pfade waren ziemlich rutschig. Doch die Teilnehmer reichten sich ohne Berührungsängste die Hände und halfen sich gegenseitig über schwierige Stellen.


Beim Projekt „Gipfelglück“ sollen sich die Teilnehmer gegenseitig Vertrauen schenken und erfahren, dass sie sich auf andere verlassen können. So gab es auch am 24. März Vertrauensspiele – etwa Zweierteams, bei denen sich die eine Person mit geschlossenen Augen von der anderen führen ließ. Und auf einem schmalen, verwurzelten Waldpfad teilte Myriam Kopp Augenbinden aus. Nach anfänglichem Zögern setzte sich die blinde Menschenschlange langsam und vorsichtig in Bewegung und kletterte sogar über einen umgefallenen Baumstamm.

Am Grillplatz Denteltal klang der Nachmittag aus. Aus 14 einzelnen Menschen, die sich vorher teilweise noch nie gesehen hatte, war eine vertraute Gruppe geworden.

Die Wanderausstattung der Geflüchteten bestand aus gebrauchten Wanderstiefeln und Rucksäcken, die Steinheimer gespendet hatten – herzlichen Dank dafür! Für die Gipfelbesteigung im August und zwei weitere Wanderungen in der Nähe benötigt die Gruppe noch Wanderstiefel in den Größen 40, 41, 43 und 44. Falls Sie welche übrig haben, melden Sie sich bitte unter: Myriam.Steng@gmx.de.

Für die optimale Versicherung der Teilnehmer und Betreuer beim Projekt „Gipfelglück“ konnte Myriam Kopp die Firma „Horizonte gGmbH – erlebnisreich lernen“ als Kooperationspartner gewinnen.

Autorin: Myriam Kopp und Angelika Lenz


Weitere Details auf https://www.puls-der-freiheit.de/wandern-verbindet/








  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post42