Aktuelles

Aktuelles

Aktion Gipfelglück auf dem Hardy-Pfad

VeranstaltungPosted by Evelin 02 Aug, 2018 11:19
Der 17. August rückt näher, an dem 16 junge Steinheimer/-innen und Geflüchtete im Allgäu zu ihrer dreitägigen „Gipfelglück“-Bergtour aufbrechen.


Die letzte Vorbereitungswanderung führte am 22. Juli in den Hardtwald bei Steinheim, auf den neuen Walderlebnisweg „Hardy-Pfad“ und darüber hinaus. Auf dem Pirschpfad entdeckte die 14-köpfige bunt gemischte Gruppe um Initiatorin Myriam Kopp Tiere, die sich hier versteckten, von Wildschwein über Reh und Hase bis zum Marder. Auf dem rutschigen Balancierbalken wurde der Gleichgewichtssinn trainiert und bei der Vertrauensübung halfen sich alle aneinander vorbei, was für reichlich Gelächter sorgte. Auch bei der Wasserspielstation am Feuersee arbeiteten alle mit vereinten Kräften, bis sich das Wasserrad drehte. Das Seilziehen machte der Gruppe besonders viel Spaß. „Jungs gegen Mädels!“, rief die jüngste Teilnehmerin. Trotz „Hau-Ruck“-Rufen der Jungs siegten die Mädels souverän.


Wie sehr sich die Gruppe mittlerweile vertraut, kommt in den persönlichen Gesprächen zum Ausdruck. „Weißt du, warum ich die Berge nicht mag?“, fragte eine Teilnehmerin aus heiterem Himmel. „Weil ich auf dem Weg von Syrien nach Deutschland über 20 Tage in den türkischen Bergen umhergelaufen bin. Es war so kalt und wir hatten kein Essen und nichts mehr zu trinken. Wir hatten uns verlaufen und ich dachte, es sei vorbei. Irgendwann haben uns türkische Soldaten gefunden. Wir bekamen zu essen und zu trinken, wurden aber wieder nach Syrien zurückgebracht.“

Am Feuersee stellte sich ein afghanischer Papa an den Grill und bald duftete es nach Roten Würsten, Kebab und in Zitronensaft und Safran eingelegten Hühnchenspießen. Dann hatte Myriam Kopp noch eine tolle Überraschung: Alle Teilnehmer/-innen der „Gipfelglück“-Tour bekamen ein T-Shirt und eine Funktionshose, die die Outdoor-Firma Schöffel gespendet hatte. Dafür ein sehr herzliches Dankeschön! Ebenso an die Firma „Horizonte gGmbH – erlebnisreich lernen“, die Myriam Kopp als Kooperationspartner für das Projekt gewinnen konnte. Dadurch sind alle Teilnehmer und Betreuer optimal versichert.

Wer hin und wieder mal mit der Multikulti-Gruppe mitwandern möchte, meldet sich unter myriam.steng@gmx.de – Myriam Kopp freut sich über weitere „Mitläufer“. Infos auch auf https://www.puls-der-freiheit.de/blog/



Autor: Angelika Lenz



  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post51

Sommerfest - Ran an den Grill!

TerminankündigungPosted by Evelin 19 Jun, 2018 12:51

Am Freitag, den 29. Juni, heißt es ab 18 Uhr im Pfarrgarten des Franziskushauses: „Es ist angegrillt!“ Wir laden alle Steinheimer Bürger und Geflüchteten zu einem entspannten Grillabend bis 21 Uhr ein.

Es wird eine BYO-Party: Bitte bringen Sie Ihr Grillgut sowie Geschirr und Getränke selbst mit. Geplant ist ein Salatbuffet, zu dem jeder etwas beisteuern kann.

Ganz im Sinne eines legeren Festes mit Freunden wird es keine „offiziellen“ Programmpunkte geben. Stattdessen sind alle herzlich eingeladen, den Abend mit eigenen Darbietungen oder Beiträgen zu bereichern – sei es in Form von Musik, Gesang, Tanz, Spielen oder oder oder.

Der Freundeskreis Asyl freut sich auf einen gemütlichen Sommer-Grillabend mit vielen netten Gästen!

Bis Freitag!



  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post50

Tag der offenen Tür in der neuen Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in Kleinbottwar

VeranstaltungPosted by Evelin 19 Jun, 2018 12:48
Unsere Pressemitteilung:

Für Samstagnachmittag, den 9. Juni, luden die Stadt Steinheim und der Freundeskreis Asyl zum Tag der offenen Tür der Anschlussunterbringung für Familien mit Kindern in Kleinbottwar ein. Unter dem Motto „In unserer Mitte und nicht am Rand – Gemeinsam für ein lebenswertes Kleinbottwar“ stand die Unterkunft zur Besichtigung offen. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich selbst einen Eindruck von der Unterkunft zu verschaffen. Zusätzlich gab es vom Freundeskreis Asyl und dem Kreisdiakonieverband zahlreiche Informationen zu Fluchtursachen, dem Ablauf eines Asylverfahrens sowie zur Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und zu geplanten Projekten vor Ort. Dass die Zusammenarbeit im Dorf funktioniert, bewiesen die Kleinbottwarer Landfrauen, die evangelische Gemeinde, der Freundeskreis Asyl und die Stadt Steinheim – da sie alle die Veranstaltung durch Kaffee, Kuchen, die berühmten Kleinbottwarer Schnecken der Landfrauen und die sehr gefragten Kaltgetränke abrundeten.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Ortschaftsrat Herrn Waters. Bei dieser Gelegenheit übergab Herr Hengstberger von der Kreissparkasse dem Freundeskreis Asyl Fußbälle für die Kinder der neu ankommenden Familien. Bei Fragen zur Unterkunft standen als Ansprechpartner von der Stadt Steinheim Bürgermeister Thomas Winterhalter, der Leiter des Ordnungsamts Rolf Englert und der Leiter des Stadtbauamts Herr Frank Fussenegger zur Verfügung. Weitere Fragen zu Asylverfahren und Integration wurden von Frau Maier-Lidle von der ökumenischen Fachstelle Asyl der Diakonie beantwortet. Die Anwesenden erfuhren, dass der Bau in neun Monaten für rund 2,4 Millionen gebaut wurde und Mitte Juni von den ersten Familien bezogen werden kann. Insgesamt soll die Unterkunft mit maximal 40 Personen belegt werden, dafür stehen im EG eine Wohnung für sechs Personen und vier Wohnungen für vier Personen und im OG vier Wohnungen für sechs Personen zur Verfügung. Direkt neben den Wohnmodulen stehen Module mit Büroräumen im OG und einem Gemeinschaftsraum für Kurse und Veranstaltungen im EG zur Verfügung.

(Auf dem Bild v.l. Ortsvorsteher Herr Waters, Hausmeister Herr Rexha, Herr Otto, Frau Maier-Lidle, Frau Tschernay, Herr Englert und Bürgermeister Herr Winterhalter)

Viele Besucher nutzten die Chance, um sich zu informieren. Trotz vieler Antworten wurden noch einige offene Fragen diskutiert: Wie groß muss eine Küche für eine Familie sein? Wird es noch einen Zaun zur Bottwar geben? Könnte man ein Gemüsebeet anlegen? Oder wie wird mit den fehlenden Telefon- und Internetanschlüssen verfahren, damit die Bewohner die vorgeschriebene Kommunikation zum Job-Center erfüllen können? Am Ende konnten nicht alle Fragen beantwortet werden, aber in Kleinbottwar haben die Bürgerinnen und Bürger viel Information mitgenommen und bei dieser Gelegenheit den Dialog mit der Verwaltung fortgesetzt. Der Freundeskreis Asyl bekam einige Anregungen für das Projekt „Willkommen in Kleinbottwar“ und konnte sich über ein paar Interessenten freuen. „Wir freuen uns über jede helfende Hand, über jeden Menschen, dem die Integration der Geflüchteten wichtig ist – für das Zusammenleben in unserem Dorf“, so Markus Otto vom Freundeskreis Asyl.






  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post49

Interkulturell durch den Schwäbischen Wald

VeranstaltungPosted by Evelin 11 Jun, 2018 12:28
Am 2. Juni fand die zweite Vorbereitungswanderung zum Integrationsprojekt „Gipfelglück“ statt, bei dem junge Steinheimer und Geflohene im August eine Bergwanderung in den Allgäuer Alpen machen werden.

Bei bestem Wanderwetter erkundete die Gruppe um Initiatorin Myriam Kopp gemeinsam die wilde Wieslaufschlucht bei Welzheim. Auf den kleinen, rutschigen Trampelpfaden und kleinen Stegen und Brücken ging es über Stock und Stein, sodass sich Myriam Kopp gleich ein Bild von der Trittsicherheit und Kondition der Bergtour-Teilnehmer machen konnte: „Es sieht alles sehr gut aus und ich bin optimistisch für unser Bergabenteuer im Allgäu!“
In den Pausen packten die Geflohenen ihr mitgebrachtes Essen aus – Erdbeeren, Trauben, Brezeln, Kuchen – und alles wurde ganz selbstverständlich geteilt. „Es ist echt toll, dass die immer alles jedem anbieten und teilen“, meint ein junger Steinheimer, der schon zum zweiten Mal mitgewandert ist.


Unterwegs sorgten kleine Wasserfälle für Begeisterung und als man in einem kleinen Tümpel merkwürdige Tierchen entdeckte, half ein Pflanzen- und Tierbestimmungsbuch den Geflohenen, sie als Teichmolche zu identifizieren. Wieder was gelernt! Überhaupt möchten die jungen Neu-Steinheimer viel lernen und eine Ausbildung machen, wie in Gesprächen herauskam. „Für junge Menschen ist eine Ausbildung das A und O“, findet auch Myriam Kopp. „Arbeit ist mit der wichtigste Schritt zur Integration. Das Gefühl, gebraucht und somit Teil der Gesellschaft zu werden, kommt durch einen Arbeitsplatz meist ganz von alleine.“

Am offenen Feuer klang der Nachmittag gemütlich mit gegrillten Würstchen, Hühnchenspießen, Hackfleischburgern, Grillkäse, Gemüse und Obst aus.

Am 21. Juli findet eine weitere Vorbereitungswanderung in der direkten Umgebung von Steinheim statt. Weitere Teilnehmer sind willkommen (E-Mail an myriam.steng@gmx.de). „Mein Wunsch wäre, dass wir in regelmäßigen Abständen zusammen in die Natur gehen, Spaß haben, ein offenes Ohr füreinander haben und uns gegenseitig helfen und unterstützen. Es wäre total schön, wenn wir immer mehr werden und sich auch noch mehr Einheimische trauen, dazuzustoßen.“ Und noch etwas liegt ihr und den Geflohenen am Herzen: „Wir möchten uns ganz herzlich bei der Bevölkerung in und um Steinheim bedanken. Wir haben so viele Wanderstiefel in einem Top-Zustand erhalten, dass jetzt alle Teilnehmer für die Bergtour versorgt werden konnten!“


Für die „Gipfelglück“-Bergtour, die vom 17. bis 19. August auf den 2656 Meter hohen Großen Krottenkopf führt, ist kurzfristig ein Platz für eine(n) Einheimische(n) frei geworden. Wenn Sie sportlich, 18–30 Jahre alt sind und in Steinheim und Umgebung wohnen, melden Sie sich bitte per E-Mail an myriam.steng@gmx.de.

Weitere Details zur Wanderung: www.Puls-der-Freiheit.de

Angelika Lenz, Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit



  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post48

Tag der offenen Tür in der neuen Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in Kleinbottwar

TerminankündigungPosted by Evelin 07 Jun, 2018 11:32


Auch in Kleinbottwar ist es nun geschafft. Die Fertigstellung der Unterkunft auf den Stangenwiesen ist so gut wie abgeschlossen.

Am Samstag, den 9. Juni von 14 bis 16 Uhr

lädt Sie die Stadt Steinheim herzlich ein, sich beim Tag der offenen Tür einen eigenen Eindruck von der neuen Unterkunft zu machen. Es werden auch Vertreter der Stadtverwaltung

anwesend sein und Fragen beantworten.

Wir vom Freundeskreis Asyl heißen Sie auch willkommen bei dieser Veranstaltung. Wir möchten Sie über unsere Arbeit informieren und das Projekt „Willkommen in Kleinbottwar“ vorstellen. Alle Kleinbottwarer, die sich aktiv beteiligen möchten bei der Integration der Geflüchteten in unserem Dorf, können bei dieser Gelegenheit gerne Kontakt aufnehmen.

Informationen finden Sie auf www.FreundeskreisAsylSteinheim.de/Arbeitskreise/kleinbottwar.html

Kontaktieren können Sie uns unter kleinbottwar@FreundekreisAsylSteinheim.de



  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post47

Tag der offenen Tür - Neue Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in der Maybachstraße

TerminankündigungPosted by Evelin 02 May, 2018 21:18
Es ist geschafft. Die Fertigstellung der Unterkunft in der Maybachstraße ist so gut wie abgeschlossen.
Die Stadt Steinheim möchte Sie ganz herzlich einladen, sich einen eigenen Eindruck von der neuen Unterkunft zu machen. In der Maybachstrasse wird

am Samstag, den 05.05 von 14 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür stattfinden.


Es werden Ihnen Vertreter der Stadtverwaltung sowie des Freundeskreises Asyl gerne Fragen zu der Unterkunft beantworten.

Wir freuen uns sehr über zahlreiche Interessierte.

  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post46

26.April 2018 Offener Abend: Christentum - Islam, wohin geht der Weg?

TerminankündigungPosted by Evelin 19 Apr, 2018 10:40
Der Islam erscheint uns immer wieder fremd, in den Sitten und Gebräuchen, nicht zuletzt in seinen Glaubensäußerungen, seiner Art der Frömmigkeit, seinen Gottesdiensten und dem Koran. Was ist der Islam und wie können wir gemeinsam mit Muslimen leben? Der Referent des Abends ist der frühere Stuttgarter Schuldekan, Manfred Scholl.


  • Comments(0)//blog.freundeskreisasylsteinheim.de/#post45
« PreviousNext »